Ausflug nach Roggenhausen

Nach dem Mittagessen war es endlich so weit. Es wurden Sandwiches belegt und der Rucksack gepackt. Damit waren alle bereit, um zum Bahnhof zu laufen. Mit dem Kinderwagen und den Kindern an den Händen machten wir uns auf den Weg. Wir erreichten den Bahnhof, kauften die Fahrtickets und stiegen an unserem Gleis in den Zug. Auf der Fahrt schauten alle gespannt aus dem Fenster, um die Landschaft und das schöne Wetter zu betrachten. Kaum hatten wir uns versehen, waren wir bereits in Aarau am Bahnhof angekommen. Weiter ging es zur Bushaltestelle auf dem Vorplatz. Nach der kurzen Busfahrt stiegen wir endlich an unserem Zielort aus.
Wir spazierten alle gemeinsam durch den Wald, die Kinder tobten sich aus und sammelten fleissig Äste. Endlich erreichten wir das erste Tiergehege. Alle Kinder reckten ihre Hälse, um die jungen Rehe besser sehen zu können. Von einer erhöhten Plattform aus liessen sie Futter zu den scheuen Tieren herabfallen. Wenige Meter weiter entdeckten wir einen imposanten Hirsch, der sich in der Nähe des Zaunes aufhielt. Die Kinder bestaunten das riesige Geweih mit grossen Augen. Wir zeigten ihnen, wie sie die Rehe mit der flachen Hand füttern konnten. Freudig liefen sie hin und her und auf dem Weg zum Spielplatz fütterten sie ganze Hände voll Futter an die Ziegen, die hungrig am Zaun standen und assen. Die Kinder lachten und rannten begeistert zu den Schweinen, Hühnern und Pfauen. Auf der Suche nach einem geeigneten Platz, um unser mitgebrachtes «Zvieri» zu geniessen, entdeckten wir die Ponys. Es gab Sandwiches, frisches Obst und Gemüse. Alle tranken etwas und genossen das warme Wetter.
Schon bald wurde es Zeit, sich auf den Rückweg zu machen. Auf dem Heimweg waren die Kinder etwas müde, erzählten aber fröhlich von ihren Highlights des Tages und genossen die Zugfahrt. Schliesslich kamen wir wieder in der Kita an. Wir versprachen den Kindern, im Frühling wieder nach Roggenhausen zu gehen und den ganzen Tag im Park zu verbringen.

Alisah Grünberg, Praktikantin

Zurück